Freundinnenschaften on & off screen - Die bessere Romanze

Freundinnenschaften sind in den letzten Jahren immer mehr ins Zentrum von Film und Serien gerückt. Früher wurden sie meist mit einem heimlich unterliegenden intriganten Konkurrenzkampf dargestellt, beispielsweise wie bei „Poison Ivy“ in Teeniekömodien wie „Mean Girls“, oder sie wurde als unwichtige Sidestory abgestempelt, insbesondere in RomComs. Zwar gab es auch in Sitcoms wie „Golden Girls“, „Girlfriends“ oder „Friends“ Darstellungen von Verbindungen, die sich nicht nur darum drehten, gemeinsam über Männer zu sprechen - doch die These, dass Freundinnen die „wahren Soulmates“ sind, und eine Alternative zu romantischen Beziehung aufzeigen können, kam erst später. Freundinnenschaften als tiergehende, komplexe und vielleicht wichtigste Beziehung im Leben der Hauptcharaktere wurden durch Filme und Serien wie „Frances Ha“ „Girls“ oder „Insecure“ etabliert. Den Anfang dazu machte vielleicht sogar „Sex and the City“, nur hielt die Serie am Ende nicht wirklich, was sie versprach, sorry not sorry. Welches Thema als Freundinnenschaften könnte ein besseres sein für die Folge wo unser Podcast fünf Jahre alt wird? Ein Hoch auf die Freundinnenschaft!


Shownotes:


Charlotte: Maybe we can be each other soulmates

https://www.youtube.com/watch?v=ofTAgvr8R48



The Take: Toxic Take aways Sex and the City

https://www.youtube.com/watch?v=wyac0t4avCc&t=94s



The Take: The best friend trope 

https://www.youtube.com/watch?v=QQgmcQwbJew&t=280s



Trailer Poison Ivy:

https://www.youtube.com/watch?v=-O3cU3dODjo



Girls: Shoshannas rant

https://www.youtube.com/watch?v=wW1IhB3CXxU&t=64s



Scrubs: Turk & JD Friendship Goals: 

https://www.youtube.com/watch?v=lgeoL_QV3y0&t=32s 


 

See acast.com/privacy for privacy and opt-out information.