Benjamin Näßler: Wie er Homophobie im Sport erlebt hat und seine Kritik an der Fußball-WM in Katar 2022

Homophobie im Jahr 2022? Für viele queere Sportler:innen leider immer noch Realität, insbesondere im Fußball. Gerade mit der Fußball-WM 2022, die in Katar stattfinden wird, ist das Thema aktueller denn je. Im Podcast sprechen wir mit LGBT-Aktivist und Hobby-Fußballer Benjamin Näßler über seine Erfahrungen mit Homophobie im Sport, sein Outing und seine Kampagne "Liebe kennt keine Pause", mit der er ein Zeichen gegen die Diskriminierung von homosexuellen Menschen in Katar setzen will. Wie ihm seine Wahl zu Mr. Gay Germany 2020 bei der Umsetzung seiner Kampagne half, wie er zum DFB steht und ob er selbst die WM 2022 boykottieren wird - das und vieles mehr hört ihr in der Podcastfolge.


(00:01:33) - Intro Ende

(00:03:32) - Sekt oder Selters-Runde

(00:04:29) - Benjamins sportlicher Werdegang

(00:07:05) - Sein Outing und warum er seine Homosexualität im Verein geheim hielt

(00:17:14) - Benjamins Doppelleben in seinem Fußball-Team

(00:22:49) - Outing & queere Sportler:innen und Persönlichkeiten aus dem Sport

(00:27:01) - Wie Benjamins Verein reagierte, als er Jahre später von seinem Outing erfuhren

(00:29:18) - Wie er Mr. Gay Germany 2020 wurde

(00:33:00) - Die Entstehung und Ziele der Kampagne "Liebe kennt keine Pause"

(00:43:10) - Wie gut stehen die Chancen, dass der DFB auf die Kampagne reagiert?

(00:49:03) - Geld, Korruption und die Rolle von Sponsoren

(00:52:49) - Wie Benjamin zum Thema Boykott steht


Hier findet ihr die Kampagne Liebe kennt keine Pause.

Unterschreibt hier die Petition!

Instagram: Hier findet ihr Liebe kennt keine Pause und hier Benjamin.


Foto: René Beck - Weigangphotography

Musik: The Artisans Beat - Man of the Century


Regelmäßig Gewinnspiele hier.

Alle Infos zu unseren Podcast-Sponsoren hier.


See acast.com/privacy for privacy and opt-out information.