Märtyrer Navalny

240219PC Möge Nawalnys Tod nicht sinnlos gewesen sein

Mensch Mahler am 19. Februar 2024


Wir alle haben Julia Nawalnaja gehört. Wie sie eindringlich an die Welt appelliert hat. Ich meine, diese Worte müssen weiterverbreitet werden, immer und immer wieder. Damit in Russland endlich etwas geschieht und der Tod von Alexej Nawalny nicht sinnlos war. 

"Guten Tag. Ganz herzlichen Dank, dass ich heute zu Ihnen sprechen darf. (...) Sie haben ja sicher diese entsetzliche Nachricht erhalten. Ich habe überlegt: Soll ich wirklich jetzt zu Ihnen sprechen? Oder soll ich zu meinen Kindern zurückfliegen? Und dann habe ich mich gefragt: Was hätte Alexej getan? An meiner Stelle? Und ich bin mir absolut sicher, er wäre hiergeblieben. Er hätte zu Ihnen von diesem Platz ausgesprochen.

Ich weiß nicht: Sollen wir diese furchtbaren Nachrichten glauben, die wir da gehört haben? Ich muss dazu sagen, dass wir diese Nachricht von den offiziellen Medien bekommen haben. Aber schon seit vielen Jahren - und das wissen Sie natürlich auch - können wir Putin und seiner Regierung nicht glauben. Sie lügen unaufhörlich.

Aber wenn es tatsächlich stimmt, dann möchte ich, dass Putin und seine Umgebung, Putins Freunde, seine Regierung wissen, dass sie sich verantworten müssen. Für das, was sie unserem Land angetan haben, meiner Familie und meinem Mann. Und dieser Tag wird bald kommen.

Ich möchte die gesamte internationale Gemeinschaft, all diejenigen in der Welt, die jetzt zuhören, dazu aufrufen, zusammenzustehen und dieses Böse zu besiegen, dieses furchtbare Regime, das heute über Russland herrscht. Dieses Regime und Wladimir Putin persönlich sollten zur Verantwortung gezogen werden für all diese Gräueltaten, die sie in den letzten Jahren in meinem Land, in unserem Land Russland verübt haben. Ich danke Ihnen."





 




Hosted on Acast. See acast.com/privacy for more information.