Keiner soll in diesem Winter frieren ...

211105PC

Keiner soll in diesem Winter frieren ... Mensch Mahler am 05.11.21

 

Große Entrüstung über die gestiegenen Spritpreise. Kann ich mich nicht anschließen, weil es mir eigentlich entgegenkommt, wenn der Sprit noch teurer wird. Autofahren soll zum Luxusartikel werden – die Klimakrise verlangt genau dies. Ich habe allerdings gut reden. Ich wohne in der Großstadt, die nächste S-Bahn Station ist gerade mal 300 Meter entfernt. Und mein E-Bike wartet in der Garage auf mich. Menschen im ländlichen Raum, die auf das Auto angewiesen sind, sollten Benzin und Diesel subventioniert bekommen.

Und noch mehr gilt das ganz allgemein für die Energiekosten. In diesem Winter werden viele Menschen in Deutschland frieren, weil sie sich Gas, Heizöl und Strom schlicht nicht mehr leisten können. Das ist ein Skandal – und hier ist die Politik gefragt. Wenn die ohnehin Unterprivilegierten jetzt auch noch die Bude klamm haben und sich mit kaltem Wasser waschen müssen - viele der Flutopfer vom Sommer sind auch darunter - ist das Zustand, der zum Himmel schreit. Oder wenigstens zu den Regierungsverantwortlichen, die im Wahlkampf große Töne zum Thema soziale Gerechtigkeit gespuckt haben. Grundbedürfnisse des Lebens dürfen einfach nicht dem freien Markt überlassen werden. Jetzt ist die Stunde, in der Wahlversprechen eingehalten werden müssen. Die ersten Schneeflocken sind in diesen Tagen gefallen.










 


 



See acast.com/privacy for privacy and opt-out information.