Die Perle - entstanden aus Schmerz

211028MM

Die Perle – entstanden im Schmerz. Mahler meint am 28.10.21

 

Jesus sagt: „Wiederum gleicht das Himmelreich einem Kaufmann, der gute Perlen suchte, und als er eine kostbare Perle fand, ging er hin und verkaufte alles, was er hatte, und kaufte sie.“ 

Perlen sind das Ergebnis einer Verletzung der Muschel. An ihnen kann man sehen: Wertvolles kann auch aus dem Schmerz entstehen. Die Verletzungen, die ein Mensch erlitten hat, können sich in wertvolle Perlen verwandeln. Auch das kann geschehen. So grausam es sich anhört: Aber der pochende Schmerz gerinnt dann zu tiefer Lebensweisheit. Auch so lässt sich Bitterkeit überwinden.

So stand es vor ein paar Tagen im „Evangelischen Lebensbegleiter“, den wir seit einigen Wochen morgens miteinander lesen. Dieser Text traf mich in meiner Krankheitssituation. Ich habe nachgedacht: die wertvollsten Erfahrungen in meinem Leben habe ich Phasen des Leides erlebt. In der Zeit des Abschieds von meinen Eltern. In der Angst und Sorge um liebe Menschen. In diesen Phasen habe ich neu glauben und vertrauen gelernt. Ja, es ist schon wahr, was Paulus in seinem Brief an die Christen in Rom schreibt: „Das Leid lehrt, standhaft zu bleiben. Die Standhaftigkeit lehrt, sich zu bewähren. Die Bewährung lehrt zu hoffen. Und die Hoffnung lehrt uns, nicht kaputt zu gehen.“

Die wertvolle Perle, die aus dem Schmerz entsteht, ist die Hoffnung auf ein Leben, das mehr ist als die materielle Existenz. Und dieses Leben, diese kostbare Perle, ist aufgehoben in einer zerbrechlichen Muschel. Selbst wenn die Muschel zerbricht – die Perle bleibt. Leben mit Ewigkeitsqualität. 












 


 



See acast.com/privacy for privacy and opt-out information.