Danke für die Bälle

240223PC Danke, Fans!

Mensch Mahler am 23. Februar 2024


Mich hat es auch genervt. Die ständigen Spielunterbrechungen, die Schokotaler, die Tennisbälle. Wann hören die endlich auf? Erst dann, wenn sich die Pläne der DFL sich Investoren ins Stadion zu holen, erledigt haben. Und genau das ist vorgestern passiert.

Schreckgespenst England: Unmengen von Investorengeldern werden inflationär zwischen den Vereinen hin und her geschoben. In die Jugendarbeit wird kaum investiert, lieber holt man sich für Unsummen Stars aus dem Ausland. Die TV-Gelder bestimmen das Geschehen, die Tickets fürs Stadion kann sich kaum noch jemand leisten. Also: Superstars aus dem Ausland vor halbleeren Rängen. Die Fans einsam vor der heimischen Glotze. Wollen wir das? Nein, sagten die deutschen Fans. Wir wollen unseren Fan-Fußball, wir wollen ein Event und keinen Investoren-Fußball. 

Ich bin den Fans dankbar. Ich bin ihnen dankbar, dass sie nicht aufgehört haben, als sich der erste Investor zurückgezogen hat und eventuell eine Neuabstimmung der Vereine im Raum stand. Weiter werfen, bis die DFL ihre Investorenpläne über den Haufen wirft. 

Inzwischen bewundern immer mehr Fußballer aus England und Spanien die Bundesliga. Superstars wie Harry Kane finden sie spannender als die Premierlegaue. Weil die Stadien voll sind, die Fanclubs Choreos hinlegen, die Oskar-verdächtig sind und weil immer wieder aus der  Nachwuchsarbeit neue junge Talente zu Superstars reifen.

Recht habt ihr. Wir lassen uns den Fußball, die schönste Nebensache der Welt, nicht durch Kommerzialisierung kaputtmachen. Wenn einmal wieder ein Herr Kind oder wer auch immer unsere Bundesliga verkaufen will, dann werft gerne wieder. Lange und ausdauernd. 



 





 




Hosted on Acast. See acast.com/privacy for more information.