Politik mit der Angst – #430

Die schamlose Normalisierung rechtsextremer Diskurse. Wer Politik mit Angst macht, der glaubt immer zu gewinnen. Das gilt für Donald Trump in den USA genauso wie für die große Schar der Rechtspopulisten in Europa. Was an Beleidigungen und Ausgrenzungen von Minderheiten, an Verlogenheiten noch vor wenigen Jahren undenkbar war, ist heute in den Mainstream vorgedrungen. Für Lügen muss man sich nicht mehr entschuldigen, sie werden als Mittel zum Protest gegen sogenannten Eliten geschätzt. Die Sprachwissenschaftlerin Ruth Wodak im Gespräch mit dem Historiker Philipp Blom. Diese Episode ist der Mitschnitt einer Veranstaltung des Bruno Kreisky Forums Wien vom 16. November 2020.


Lesen Sie den FALTER vier Wochen lang kostenlos: https://abo.falter.at/gratis  



 

See acast.com/privacy for privacy and opt-out information.