#799 Kim Fleckenstein - Selbstliebe kann man lernen wie Radfahren, Schwimmen oder Tanzen.

Kim Fleckenstein konnte sich selbst Jahrzehnte lang nicht leiden. Und holte sich Liebe daher nur von außen. Sie tat alles, um anderen zu gefallen: Sie driftete in eine fünfjährige Bulimie ab, um Anerkennung für ihren zierlichen Körper zu erhalten. Sie schrieb sich auf Wunsch ihres Vaters an der Uni ein. Sie sagte Ja zu einer Ehe, die nur scheitern konnte.


Bis ihr mit Anfang 40 klar wurde: Das kann’s nicht sein. Denn dieses Verhalten macht mich todunglücklich! Kim Fleckenstein fing an, sich mit ihrer Kindheit zu befassen, alte Glaubenssätze auszumisten und Ängsten ins Auge zu sehen. Sie entwarf ihr neues Ich – und handelte danach. Heute kann sie sagen: Ich liebe mich! Ich bin glücklich! Auch, wenn mein Leben und ich nicht perfekt sind. 


Schwimmen kann man lernen. Fahrradfahren auch. Aber Selbstliebe? Na klar! Sagt Meditationstrainerin und Hypnosetherapeutin Kim Fleckenstein. „Und zwar Schritt für Schritt, mit einfachen Tricks und Übungen.“


Kim Fleckenstein (https://www.kimfleckenstein.com) arbeitet vom Starnberger See aus mit Klienten in aller Welt. Sie coacht, empfiehlt alltagstaugliche Meditationsübungen und hilft, mit Hypnose mentale Barrieren zu überwinden. Und sie hat festgestellt: Bestimmte Hürden tauchen immer wieder auf! Um noch mehr Menschen mit diesen Themen helfen zu können, hat sie unter anderem fünf Ratgeber verfasst, die sich aus den verschiedenen Bausteinen ihres „Werkzeugkoffers“ zusammensetzen: Coaching, Hypnose und Meditation. 


Mehr zu Kim findest Du auch unter: https://expertenportal.com/kim-fleckenstein


Hosted on Acast. See acast.com/privacy for more information.