Tools: das Wundermittel für Faule

Schöne Welt hin oder her - wenn du Unternehmer:in bist, gibt es immer wieder notwendige Tätigkeiten, die gemacht werden müssen, egal ob sie nun Spaß machen oder nicht - egal ob sie agil sind oder nicht - und egal ob sie deine Kunden voran bringen, oder nicht.



Dabei helfen dir Tools - also Werkzeuge, die dir das Leben leichter machen können. Darum geht es in der heutigen Folge:



Warum sollst du dich mich mit Dingen beschäftigen, die…



  1. ...dich nicht interessieren.
  2. ...den Kunden nicht weiter bringen, weil es letztlich keine Lösung seines Problems darstellt.
  3. ...lästige Fleißarbeiten zum Beispiel im Rahmen der Qualitätssicherung und Wartbarkeit darstellen, die gemacht werden müssen, aber von kaum jemanden geliebt werden.
  4. ...von jedem anderen durchgeführt werden können, da sie dein Fachwissen nicht brauchen - auch wenn du es selbst könntest.
  5. ...von anderen viel besser durchgeführt werden können, weil sie das Fachwissen haben, das du selbst nicht hast.


Egal, was - es geht darum, dass du Tools für Deine Arbeit nutzt und zwar so, dass sie dir Arbeit abnehmen. 



Damit erreichst du



  • Automatisierung (die Maschine kümmert sich um Dinge, Du oder Dein Team müsst es nicht selbst tun)
  • Transparenz (also zentrale Datenhaltung und Übersicht - nie mehr 2 Doppelte Excellisten von denen eine veraltet ist)
  • Rechtssicherheit (Excel ist nicht rechtskonform!)


Messe den Wert deiner Tools in Stunden, die du statt vor dem Rechner besser im Garten oder auf dem Balkon verbringen kannst - oder gleich im Urlaub. Denn deine eigene Zeit ist mit Geld fast nicht zu bezahlen…ein Tool aber schon.



www.frankhampe.com